Troisdorf aktuell

 

Geocaching in Troisdorfer Stadtteilen

 

Sie war früher ein Spiele-Klassiker bei Kindergeburtstagen und hat auch im digitalen Zeitalter viele Fans: Die Schnitzeljagd. Die moderne Variante nutzt Satellitensysteme zur Orientierung im Gelände und zur Darstellung von Koordinaten, die zu einem versteckten Objekt führen, dem Geocache. Unter dem Motto „50 Fragen zu Troisdorf - 8 Geocaching-Touren durch unsere schöne Stadt“ können die Troisdorfer Stadtteile mit Geocaching erkundet werden. 

Bei der Suche nach den richtigen Koordinaten muss man verschiedenste Aufgaben lösen, eine mitunter recht knifflige Sache. Genau darin liegt aber auch ein erheblicher Spaßfaktor, ganz abgesehen davon, dass man die eigene Umgebung aus ganz anderer Perspektive kennenlernt.

Infos auf städtischer Homepage 

Alle acht Geocaching-Touren gibt es exklusiv auf der städtischen Seite www.troisdorf.de/Geocaching-Touren/ zum Download im PDF-Format. Wer kein GPS-Gerät zur Verfügung hat, kann sein Handy für die Kartendarstellung nutzen. Zum Einstieg gibt es auf der Homepage „Allgemeine Hinweise Geocaching-Touren“, außerdem einen „Übungsgeocache“ an Burg Wissem. 

 

Wer die Touren absolviert hat, füllt eine Teilnehmerkarte aus, die zur Teilnahme an einer Verlosung beim Erntedankfest am 13. Oktober 2019 auf Burg Wissem berechtigt. Die Teilnehmerkarte ist an der Infotheke im Rathausfoyer, in der Tourist-Information auf Burg Wissem oder ebenfalls als Download erhältlich.

 

Geocaching mittels Satellitennavigation

 

Im Jahr 2000 wurde das Satellitenpositionierungssystem NAVSTAR-GPS vom US-Verteidigungsministerium für die zivile Nutzung freigegeben. Einen Tag später hat der Amerikaner Dave Ulmer einen Behälter mit diversen Gegenständen versteckt und die Koordinaten im Internet veröffentlicht. Die moderne Schnitzeljagd nahm ihren Anfang.

 

Aus „Stash“ wurde später der Begriff „Geocache“ und eine Webseite mit einer Liste der Geocaches erstellt. Mittlerweile sind weltweit Millionen Geocaches versteckt und Geräte für die Satellitennavigation günstig. Auch die meisten Handys können mittels App zur Satelitennavigation benutzt werden. Weitere Satellitenpositionierungssysteme wie GLONASS, BeiDou und Galileo sind dazugekommen.

 

Das Troisdorfer Geocaching ist ein Projekt der Stadt Troisdorf in Kooperation mit der VHS Troisdorf-Niederkassel und dem Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf, gefördert durch die Unterwegs Outdoor GmbH Bonn. Auskunft gibt Beate von Berg, Tel. 02241/900-425, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.