Troisdorf aktuell

Laubabholservice beginnt wieder

 

Laub auf der Straße birgt Gefahren für den Autoverkehr, für Radfahrer und Fußgänger. Rutschgefahr entsteht vor allem, wenn es regnet. Deswegen ist es wichtig, das Laub von den Straßen und Gehwegen rechtzeitig zu entfernen. Wie in den vergangenen Jahren unterstützt die Stadt Troisdorf deshalb im Herbst die Bürger bei der Laubentsorgung auf besonders belasteten öffentlichen Verkehrsflächen. 

Die Stadt bietet vom 1. Oktober bis 15. Dezember – zusätzlich zur Kehrleistung nach § 4 a der Straßenreinigungssatzung – einen Laubabholservice in Straßen mit zahlreichen städtischen Bäumen an (Liste der betroffenen Straßen mit Angabe der Abholtage in der Anlage). 

Anlieger der in der Liste aufgeführten Straßen sammeln das Laub in Säcken ein. Die gefüllten Säcke können an den vorgesehenen Abholtagen bis zum 15. Dezember morgens bis 7 Uhr am Straßenrand (analog Müllabfuhr) abgestellt werden.

Weiterlesen: Laubabholservice beginnt wieder

Stichwahl-Stimmabgabe:

So funktioniert die Briefwahl bei der Bürgermeister-Stichwahl am 27. September

Bei der Bürgermeister-Wahl am 13. September hat keiner der Kandidaten die im ersten Wahlgang erforderliche absolute Mehrheit erreicht. Die beiden Bewerber mit den meisten Stimmen müssen sich nun am 27. September einer Stichwahl stellen. In der Stichwahl bewerben sich Alexander Biber (CDU) und Frank Goossens (SPD) um das Amt des Bürgermeisters in der größten Stadt des Rhein-Sieg-Kreises. Alexander Biber (CDU) hatte im ersten Wahlgang 42,24 Prozent der Stimmen erzielt, auf Frank Goossens (SPD) entfielen 30,35 Prozent der abgegebenen Stimmen. Am 13. September hatten 49,98 Prozent der Troisdorfer*innen von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht.

Weiterlesen: So funktioniert die Briefwahl bei der Bürgermeister-Stichwahl am 27. September

Troisdorf radelt wieder für das Klima:

Die Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde

 

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Troisdorf ist vom 20.09 bis 10.10.2020 mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle, die in Troisdorf leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter www.stadtradeln.de/troisdorf.

Weiterlesen: Troisdorf radelt wieder für das Klima:

Ergebnisse Kommunalwahl 13.9.2020:

 

Bürgermeister-Stichwahl zwischen Alexander Biber (CDU) und Frank Goossens (SPD) in Troisdorf am 27. September 2020

 

 

Bei der Kommunalwahl haben die Wahlberechtigten am Sonntag in Troisdorf ihre Stimmen für die Wahl des Landrats, des Kreistages, des Bürgermeisters und des Stadtrates abgegeben. Hinzu kam die Wahl zum Integrationsrat.

 

Rund 60.000 Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger im Alter ab 16 Jahren konnten bei der Kommunalwahl ihre Stimmen abgeben. Zu wählen waren: der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, der Kreistag, der/die Bürgermeister*in der Stadt Troisdorf und der Rat der Stadt Troisdorf. Rund 19.000 der Wahlberechtigten waren zudem aufgerufen, den Integrationsrat zu wählen.

Bei der Wahl des Landrats ergab die Auszählungen folgendes vorläufiges Wahlergebnis:

Weiterlesen: Ergebnisse Kommunalwahl 13.9.2020:

  1. PFLANZENTAUSCHBÖRSE
 
Samstag, 26. September von 11-13 Uhr vor der Verbraucherzentrale in Troisdorf, Kölner Platz 2
 
  • Haben Sie überzählige Stauden, Zwiebeln, Samen, Ableger, Gemüse-
     
    pflänzchen oder Sträucher?
     
  • Suchen Sie Pflanzen für`s Blumenbeet, Gemüsegarten, Kräuterbeet, den
     
    Balkon oder für`s Zimmer?
     
  • Haben Sie „alte heimische“ Gemüsepflanzen, die es nicht mehr zu
     
    kaufen gibt?
     
  • Möchten Sie mehr Artenvielfalt und insektenfreundliche Pflanzen in
     
    Ihrem Garten haben?
     
  • Benötigen Sie einen Rat oder Informationen?
     
  • Suchen Sie den Erfahrungsaustausch mit anderen Gartenfreunden?
     
Dann sind Sie richtig bei der Pflanzentauschbörse.

Weiterlesen: PFLANZENTAUSCHBÖRSE

 

Mehr Kontrollen am Rotter See und an der Agger

 

Das Ordnungsamt der Stadt Troisdorf wird in Koordination mit der Polizei, der Feuerwehr und dem Umweltordnungsdienst des Rhein-Sieg-Kreises die Präsenz rund um den Rotter See und an der Agger verstärken. Dies ist nötig, da es in diesen Bereichen in den vergangenen Wochen vermehrt Verstöße gegen geltende Regeln und Gesetze gegeben hat. Die Stadt reagiert mit der Intensivierung ihrer Kontrollen zudem auf Beschwerden aus der Bürgerschaft.

Die Einsatzkräfte werden vor allem folgende Verstöße ahnden:

  • unerlaubtes Parken, besonders das Zuparken von Rettungswegen
  • offene Feuer außerhalb von Grillplätzen
  • Verletzung der Corona-Abstandsregeln
  • „Wilde“ Müllentsorgung

Die Stadt weist darauf hin, dass die Intensivierung der Kontrollen im Rahmen der vorhandenen Personalkapazitäten erfolgt.

Weiterlesen: Mehr Kontrollen am Rotter See und an der Agger

Radfahren in Troisdorf für ein besseres Klima:

 STADTRADELN startet am 20. September

 

 Seit 2008 treten Bürgerinnen und Bürger bei der Umwelt-Kampagne STADTRADELN für mehr Klimaschutz und Radverkehr kräftig in die Pedale.

 

Vom 20. September bis 10. Oktober 2020 ist Troisdorf

 wieder mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle, die in Troisdorf leben oder arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, bei der Kampagne STADTRADELN des internationalen Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Kilometer per Fahrrad sammeln.

Weiterlesen: STADTRADELN startet am 20. September

Vorsicht bei Anrufen zur Energieberatung:

 

Einfach nein sagen am Telefon

  

Vor allem ältere Menschen melden sich zurzeit bei der Stadt Troisdorf, weil sie Anrufe vermeintlicher Energieberaterinnen und –berater bekamen, die ihnen kurzfristig Verträge zur Energieeinsparung und ähnliches anboten. Die Stadt und die Verbraucherzentrale NRW weisen darauf hin, dass beide keine Energieberaterinnen oder –berater beauftragt haben, Bürgerinnen und Bürger anzurufen, um Verträge oder kostenpflichtige Beratung anzubieten. Vorsicht bei solchen Anrufen oder Haustürgeschäften! Es ist nicht unhöflich, ein Angebot, das man nicht braucht oder seltsam findet, einfach abzulehnen. Ein eindeutiges „Nein“ ist in solchen Fällen angemessen. Auskunft gibt Energieberaterin Petra Grebing bei der Energieberatung Rhein-Sieg-Kreis, Tel. 02242/9693011, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neue Ideen für das Forum Kölner Straße:

 

Vom Konsumtempel zum Ort der Lebensfreude

  

Neue Ideen, neue Gestaltung, neue Urbanität: Das ehemalige „Hertie“-Gebäude an der Kölner Straße aus dem Jahr 1970, später umgebaut zum heutigen „Forum“, soll sowohl eine neue Außengestaltung als auch ein neues Innenleben erhalten. Das Unternehmen, dem das Gebäude gehört, plant einen „Ort der Lebensfreude“ mit vielseitigen Angeboten.

 

Vorgesehen ist eine einzigartige innovative Mischung aus Entertainment, Sport, Gastronomie, Shopping und Hotel. Seitens des Unternehmens als Eigentümer heißt es: „Das Hotelkonzept ist in das sonstige Geschehen integriert. Dazu gehört auch Bouldern über mehrere Stockwerke. Das Objekt soll an so prominenter Stelle wieder zum Aushängeschild der Stadt werden. Verantwortung für die Umwelt, die Stadt, das Umfeld, die Wirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger leiten die Planung“.

Weiterlesen: Vom Konsumtempel zum Ort der Lebensfreude

Viel Spaß auf dem Barfußpfad im Erfahrungsfeld der Sinne!

 

Ob Jung oder Alt, Groß oder Klein, im sogenannten Erfahrungsfeld der Sinne rund um die Burg Wissem kann jeder einen spannenden Erkundungsgang unternehmen und dabei bewusst Auge, Nase, Ohr, Haut und Tastsinn aktivieren. Dort dreht sich alles um die sinnliche Wahrnehmung, Anfassen und Experimentieren ist ausdrücklich erlaubt. Jetzt ist der Barfußpfad im Erfahrungsfeld der Sinne wieder hergerichtet worden. Dort können die Fußsohlen ab sofort auf Entdeckungsreise gehen.

 

Das Erfahrungsfeld der Sinne entstand 2002 auf Initiative der Kreativ-Werkstatt Troisdorf und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Troisdorf. Infos findet man auf der städtischen Homepage unter Erfahrungsfeld der Sinne im Internet 

Erfahrungsfeld der Sinne im Internet

Erfahrungsfeld der Sinne findet sich dort auch ein kürzlich neu aufgelegter Flyer. Dieser ist auch in der Tourist-Information an der Burg Wissem erhältlich oder wird auf Wunsch auch zugesandt. E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

 

Verbraucherarbeit vor Ort in Zeiten der Corona-Pandemie (Stand Mai 2020)


Umfassende Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen sowohl für Ratsuchende als auch

für die Beratungsstellen-Belegschaft erforderten seit dem 16. März 2020 - in Analogie zur

kommunalen Praxis - sowohl eine Schließung der örtlichen Standorte der Verbraucherzentrale

NRW für den persönlichen Publikumsverkehr als auch das vorübergehende Aussetzen von

Gruppenveranstaltungen und Außenaktivitäten.


Verbraucherschutz und Service wurden weiterhin groß geschrieben.

Weiterlesen: Verbraucherarbeit vor Ort in Zeiten der Corona-Pandemie (Stand Mai 2020)

Das Wohnungsamt informiert

Wohngeld bei Kurzarbeit oder Wegfall Minijob

 

Wegen der Ausbreitung von COVID-19 (Corona) können viele Bürger*innen ihren Beruf derzeit gar nicht oder nur eingeschränkt ausüben. Viele sind in Kurzarbeit geraten oder haben ihren Minijob verloren. Deshalb haben zahlreiche Mieter Sorge, nicht mehr für Ihre Miete aufkommen zu können. 

Dies betrifft sowohl Haushalte, die bisher noch kein Wohngeld erhalten, als auch solche Haushalte, die bereits Wohngeld unter Anrechnung ihres bisherigen, höheren Einkommens beziehen. 

Die Stadt Troisdorf weist daraufhin, dass jederzeit die Möglichkeit besteht, digital oder schriftlich einen Erst- oder Erhöhungsantrag zu stellen. 

Die entsprechende Antragsunterlagen können auf der Homepage der Stadt heruntergeladen, ausgedruckt, ausgefüllt und der Stadt per Post an Stadt Troisdorf, Wohngeldstelle, Kölner Straße 176, 53840 Troisdorf, zugeschickt werden.

 

Weiterlesen: Wohngeld bei Kurzarbeit oder Wegfall Minijob

Verbraucherberatung bis Ende 2024 sicher

Die Arbeit der Verbraucherberatung Troisdorf geht weiter. Nach dem einstimmigen Beschluss des Troisdorfer Stadtrates, unterzeichneten das Rathaus und die Verbraucherzentrale NRW einen neuen Vertrag über die Finanzierung der Beratungsstelle bis Ende 2024. Damit ist die Beratung am Kölner Platz in der City für weitere viereinhalb Jahre gesichert. Der laufende Vertrag endet Ende Juni 2020. Die Kosten für die unabhängige Beratung von Ratsuchenden in Troisdorf teilen sich Stadt Troisdorf und das Land NRW.

Weiterlesen: Verbraucherberatung bis Ende 2024 sicher

Neues Angebot für ältere Menschen: 

Einfach anrufen beim Seniorentelefon!

  

Die Stadt Troisdorf hat ein Seniorentelefon eingerichtet. Motto: Einfach mal jemanden zum Reden haben.

Unter Tel. 02241/900-518 können Seniorinnen und Senioren Fragen rund um das Alter stellen, Ideen und Anregungen loswerden oder Sorgen und Nöte mitteilen.

Das Seniorentelefon ist eine Initiative des Mehrgenerationenhauses – Haus International, einer Einrichtung des städtischen Sozial- und Wohnungsamts

 

Flüchtlingsberatung Refugee counselling Conseil pour les réfugiés

 

ﻥﻳءﺝﻼﻠﻟ ﺔﻳﻋﺎﻣﺗﺟﻻﺍ ﺍﺩﺎﺷﺭﻻﺎﺗﺍ ﺔﺣﻠﺻﻣ

 

 Jeden Mittwoch 09:00-12:00 Uhr Adresse: Martin-Luther-Haus

  

Themen:  Asylverfahren

 

 

  Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.