Troisdorf aktuell

Neujahrskonzert in der Stadthalle Troisdorf

Walzer-Abend mit Neuer Philharmonie

 

Am Dienstag, 8. Januar 2019, um 20 Uhr in der Stadthalle Troisdorf, Kölner Straße 167,

 

heißt es „Belcanto im Dreivierteltakt“ mit dem Orchester Neue Philharmonie Westfalen.

Weiterlesen: Walzer-Abend mit Neuer Philharmonie

Gartenausstellung auf Burg Wissem:

Attraktion für die ganze Familie

 

Das Bilderbuchmuseum der Stadt Troisdorf und das Wahner Heide Portal auf Burg Wissem zeigen in der Zeit vom 02.12.2018 bis zum10.03.2019 die Ausstellungen

           

Im Garten – Eine Ausstellung zum Staunen, Entdecken und Mitmachen“

 

und

 

„Der große Garten – Natur von Menschenhand“.

Weiterlesen: Im Garten – Eine Ausstellung zum Staunen, Entdecken und Mitmachen

 

Festliche Stimmung auf Burg Wissem

 

Schon zum 17. Mal findet der aparte Weihnachtsmarkt auf Burg Wissem statt. Burghof‚ Burgallee und Remise werden wieder festlich geschmückt sein. Prasselndes Feuer taucht das Festgelände in romantisches Licht und es duftet adventlich. Die besondere stimmungsvolle Atmosphäre verzaubert Jung und Alt jedes Jahr auf’s Neue.

Von Trompeten über Weihnachtslieder bis zu Gospel und Krippenspiel wird an drei Tagen ein facettenreiches Bühnenprogramm für die ganze Familie geboten. In diesem Jahr werden auch wieder Verkaufsbuden auf der Burgallee stehen, um das Angebot im Burghof noch zu erweitern. In der Remise findet man Kunst und Kunsthandwerk.

Weiterlesen: Festliche Stimmung auf Burg Wissem

Alters- und Ehejubiläen in Troisdorf:

Eine Bürgerin ist 105 Jahre alt

 

Im letzten Jahr wurden neun Troisdorfer Bürgerinnen und Bürgerhundert Jahre alt und noch älter, darunter eine Dame, die 2018 105 Jahre alt ist. Zwei Damen sind zur Zeit 101 Jahre alt, eine 102 Jahre, eine Dame und ein Herr (!) 103 Jahre alt. Die älteste Dame ist im Mai 2018 mit 108 Jahren verstorben. Damit leben bemerkenswert viele Menschen mit sehr hohem Alter in der mit über 77.000 Einwohnerinnen und Einwohnern größten Stadt des Rhein-Sieg-Kreises.

„Es ist eindrucksvoll, dass eine ganze Reihe Troisdorferinnen und Troisdorfer sehr hohe Geburtstage feiern können. Deshalb ist es mir immer eine besondere Freude, bei vielen Geburtstagen persönlich sowie im Namen des Stadtrates und der Verwaltung gratulieren zu können“, berichtet Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski.Die Zahl der Ehrungen für sehr hohes Alter war in den letzten Jahren merklich angestiegen.

Die Troisdorfer Stadtverwaltung gratuliert regelmäßig mit einem Schreiben des Bürgermeisters bei Ehejubiläen und hohem Alter. Die Ortsvorsteher in den 12 Stadtteilen gratulieren Bürgerinnen und Bürgern ab dem 85. Geburtstag persönlich. Ab einem Alter von 100 Jahren gratulieren Landrat, Bürgermeister und Ortsvorsteher gemeinsam den betagten „Geburtstagskindern“.

 

Zahl der Ehejubiläen steigt

Die Koordination der Gratulationen obliegt einer Mitarbeiterin im Büro des Troisdorfer Bürgermeisters. Ihr Aufgabenbereich umfaßt auch die verwaltungsseitige Betreuung der Ortsvorsteher und des Bereichs Ehejubiläen: Ab den Goldhochzeiten nimmt der Ortsvorsteher des jeweiligen Stadtteils zur Gratulation einen Präsentkorb oder Gleichwertiges mit. Zu Diamanthochzeiten (60 Jahre) und noch mehr Ehejahren gratulieren zusätzlich auch der Bürgermeister und der Landrat.

Im Jahr 2017 fanden 346 Ehejubiläen statt (2016: 286), davon die rheinische Zahl von 222 Goldhochzeiten (2x111), 89 Diamanthochzeiten, 32 Eiserne Hochzeiten für 65 Ehejahre und drei Gnadenhochzeiten nach 70 Ehejahren. Erfreuliches Fazit: Die Zahl der Ehejubiläen ist seit 2002 fast kontinuierlich von 158 auf 346 angestiegen.

Aufruf des Senioren-Begleitdienstes:

Helfende Hände gesucht!

 

DerBegleitende Senioren-Einkaufsdienst, ein Projekt der Freiwilligen-Agentur im Rhein-Sieg-Kreis, sucht für Troisdorf weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Sie ermöglichen Seniorinnen und Senioren, tägliche Erledigungen im Alltag selbstständig und weitgehend unabhängig zu erledigen. Hierzu gehören Einkäufe, kleine Besorgungen, Arztbesuche, Behördentermine oder Spaziergänge.

Weiterlesen: Helfende Hände gesucht!

 Winter in Troisdorf - wer macht was?

 

Neben den Pflichten der Straßenreinigung bestehen auch beim Winterdienst Pflichten sowohl für die Stadtverwaltung Troisdorf als auch für die Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen

 

  • Straßen sowie selbstständige und verkehrswichtige innerstädtische Radwege, die von der Stadt Troisdorf geräumt und gestreut werden,
  • Gehwegen und Gehstreifen, die von Grundstückseigentümern geräumt und gestreut werden.

    Weiterlesen: Informationen zum Winterdienst:

Städtische Senioren- und Pflegeberatung:

Entlastungsbetrag unterstützt die Pflege

 

„Unterstützung im Alltag – der Entlastungsbetrag“ ist der Titel einer Informationsveranstaltung für pflegebedürftige Personen und ihre Angehörigen sowie interessierteTroisdorferinnen und Troisdorfer. Es wird erklärt, was der Entlastungsbetrag ist, die Höhe des Anspruchs und welche Leistungen damit abgerechnet werden können. Der Betragwird zusätzlich zu den sonstigen Leistungen der Pflegeversicherung bei häuslicher Pflege gewährt und mit den anderen Leistungsansprüchen nicht verrechnet. Der Vortrag beginnt

 

am Dienstag, 20. November 2018, um 15 Uhr im Rathaus Kölner Str. 176, Troisdorf-Mitte, Saal C (UG).

 

Referent ist Marcello Ciarrettino, Gesundheitswissenschaftlicher Leiter der WDS GmbH, die bundesweit unabhängige Pflegeberatung im häuslichen Umfeld anbietet. Die Veranstaltung wird von der DAK Gesundheit unterstützt. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten im Rathaus unter Tel. 02241/900-290.

Broschüre zum Bürgerservice im Rathaus:

Griffiger Überblick über die Verwaltung

Einen übersichtlichen Ein- und Überblick über die vielfältigen Dienstleistungen und die Ämter der Troisdorfer Stadtverwaltung gibt die neue Broschüre der Stadt Troisdorf mit dem Titel „Was erledige ich wo? Bürgerservice im Rathaus“. Je nach Anliegen kann man sich in der alphabetisch geordneten Liste das Stichwort, das zuständige Amt und die passenden Telefonnummern heraussuchen.

„Ihre Anliegen sind bei der Stadtverwaltung in guten Händen. Kompetent und engagiert werden Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Troisdorf weiterhelfen. Damit es für Sie noch einfacher wird, sofort an die richtige Stelle zu gelangen, geben wir Ihnen diese Broschüre an die Hand“, schreibt Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski im Vorwort.

Die 20 Seiten dichte Information, bebildert und kostenlos, erhält man im Rathaus Kölner Str. 176 und in der Tourist-Information auf Burg Wissem sowie als pdf-Datei auf www.troisdorf.de, Rubrik Stadt/Rathaus, Stichwort Tourismus.

 

Sammlungdes Laubs von städtischen Bäumen vom 1. Oktober bis 15. Dezember

 

Laub auf der Straße birgt Gefahren für den Autoverkehr, für Radfahrer und für Fußgänger. Eine Rutschgefahr entsteht besonders häufig, wenn es regnet. Deswegen ist es wichtig, das Laub von den Straßen und Gehwegen rechtzeitig zu entfernen.

 

Wie auch in den vergangenen Jahren unterstützt die Stadt Troisdorf im Herbst die Bürger bei der Laubentsorgung auf besonders belasteten öffentlichen Verkehrsflächen und richtet ab dem 01. Oktober bis zum 15. Dezember zusätzlich zu der Kehrleistung nach § 4 a der Straßenreinigungssatzung einen Laub-Abholservice in Straßen mit zahlreichen städtischen Bäumen ein.

Weiterlesen: Laub-Abholservice der Stadtverwaltung

Eröffnung und Einsegnung auf dem Parkfriedhof

 

Helle große Steine, ein alter Olivenbaum und viele Pflanzen drumherum: Wie ein mediterraner Park mit benachbartem Bauerngarten wirkt der erste Bestattungsgarten in Troisdorf auf dem Sieglarer Parkfriedhof. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, der Technische Beigeordnete Walter Schaaf und der Geschäftsführende Vorstand der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner, Dirk Klein, sowie viele Gäste nahmen an der Einweihung teil.

Dazu gehörte auch die Einsegnung durch Pfarrer Hermann Josef Zeyen, Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Sieglar, und Pfarrer Ulrich Pollheim, Evang. Friedenskirchengemeinde Sieglar. Mit dabei war Ulrike Tesch, die das städtische Amt für Umwelt- und Klimaschutz leitet. Sie führte das Kooperations-Projekt durch und arbeitete dabei eng mit der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner zusammen, die schon in mehreren Städten unserer Region Bestattungsgärten angelegt haben.

Weiterlesen: Erster Bestattungsgarten in Troisdorf