Besucherzähler  

Heute 13

Gestern 129

Woche 252

Monat 2773

Insgesamt 115107

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

Troisdorf aktuell

Unterstützung für ältere Menschen 

 

Gemeinsam durch die Corona-Pandemie: In zahlreichen Troisdorfer Restaurants wird weiter gekocht. Sie liefern leckere Speisen den Bürgerinnen und Bürgern, die Neues probieren wollen oder die selbst nicht kochen können. Man kann es auch selbst abholen. Lieferdienste und Abholangebote haben aber auch Apotheken, Optiker und Textilgeschäfte eingerichtet. Das kommt vor allem älteren Menschen zugute. 

Darüber hinaus kann man sich Bücher, Elektroartikel oder Blumen liefern lassen, aber solche Artikel auch an der jeweiligen Ladentür abholen. Doppelsinniges Motto: Troisdorf bringt’s! Weitere Infos und Links auf www.troisdorf-bringts.de oder auf dem Portal www.troisdorf.city. Betriebe, die weitere Bring- und Abholdienste oder Hilfsdienste anbieten, schreiben eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 Die katholische und die evangelische Kirche bieten zudem Einkaufshilfen für Seniorinnen und Senioren oder Menschen mit Behinderung an. Das städtische Sozialamt hat ein Hilfetelefon eingerichtet für Beratung und Unterstützung unter Tel. 02241/900-663, Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Vermittelt werden unter anderem Einkaufshilfe, Gassigehen mit dem Hund, Rezepte abholen oder einlösen, Besuch beim Tierarzt oder Post wegbringen.

Bauarbeiten schreiten voran:

Ursulaplatz in der City fast fertig 



Am Ursulaplatz beginnt die Troisdorfer Fußgängerzone. Der Platz ist Bindeglied zur wichtigen Wegeverbindung zwischen Innenstadt und Burg Wissem. Seit Jahresbeginn wird der Platz zwischen Römerstraße und Frankfurter Straße mit seiner Grünanlage neu und attraktiv gestaltet.

Im November sind die zusätzlichen neuen Pflanzen ergänzt worden. Neben einem zusätzlichen Amberbaum sind drei mehrstämmige Trompetenbäume und eine neue Hecke aus Ölweiden gepflanzt worden.

Weiterlesen: Ursulaplatz in der City fast fertig

Mund- und Nasen-Bedeckung:

Alltagsmaske mit Troisdorf-Logo

                                          

Heimatliebe und Gesundheitsschutz in Einem: Eine Stoffmaske mit Troisdorf-Logo hat die Stadtverwaltung herstellen lassen.

Für 2 Euro pro Stück ist die Mund-/Nasen-Bedeckung ab sofort in zwei Troisdorfer Bekleidungsgeschäften zu haben:

Bei „Coccinella Luxury Fashion“, Kölner Straße 61, und bei „Männermode by Harzheim“, Kölner Straße 38.

Auch die Mobilitätszentrale im Bahnhof, Poststraße 64, verkauft die Troisdorf-Masken.

Weiterlesen: Alltagsmaske mit Troisdorf-Logo

Kontrollen auf den Bahnhöfen: 

Masken auch auf Bahngelände tragen!

 

Überrascht reagierten viele Fahrgäste der Bahn, als sie die Treppe zu Unterführung und Gleisen betraten: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes und der DB Sicherheit sowie mehrere Polizisten standen auf dem Gleis und in der Unterführung bereit, um das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen zu überprüfen. Damit wurde erneut auf die Regelungen zum Gesundheitsschutz hingewiesen. 

Von 15 bis 18 Uhr wurde an den Bahnhöfen in Troisdorf, Troisdorf-Spich und Siegburg die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nicht nur in Bussen und Bahnen, sondern ebenso in den Bahnhöfen, an Bahnsteigen und Bushaltestellen. Seit dem 12. August 2020 (!) gilt bei Verstößen ein Bußgeld von 150 Euro.

Weiterlesen: Masken auch auf Bahngelände tragen!

Laubabholservice Liste 2020.pdfLaubabholservice beginnt wieder

 

Laub auf der Straße birgt Gefahren für den Autoverkehr, für Radfahrer und Fußgänger. Rutschgefahr entsteht vor allem, wenn es regnet. Deswegen ist es wichtig, das Laub von den Straßen und Gehwegen rechtzeitig zu entfernen. Wie in den vergangenen Jahren unterstützt die Stadt Troisdorf deshalb im Herbst die Bürger bei der Laubentsorgung auf besonders belasteten öffentlichen Verkehrsflächen. 

Die Stadt bietet vom 1. Oktober bis 15. Dezember – zusätzlich zur Kehrleistung nach § 4 a der Straßenreinigungssatzung – einen Laubabholservice in Straßen mit zahlreichen städtischen Bäumen an (Liste der betroffenen Straßen mit Angabe der Abholtage in der Anlage). 

Anlieger der in der Liste aufgeführten Straßen sammeln das Laub in Säcken ein. Die gefüllten Säcke können an den vorgesehenen Abholtagen bis zum 15. Dezember morgens bis 7 Uhr am Straßenrand (analog Müllabfuhr) abgestellt werden.

Weiterlesen: Laubabholservice beginnt wieder

 

Mehr Kontrollen am Rotter See und an der Agger

 

Das Ordnungsamt der Stadt Troisdorf wird in Koordination mit der Polizei, der Feuerwehr und dem Umweltordnungsdienst des Rhein-Sieg-Kreises die Präsenz rund um den Rotter See und an der Agger verstärken. Dies ist nötig, da es in diesen Bereichen in den vergangenen Wochen vermehrt Verstöße gegen geltende Regeln und Gesetze gegeben hat. Die Stadt reagiert mit der Intensivierung ihrer Kontrollen zudem auf Beschwerden aus der Bürgerschaft.

Die Einsatzkräfte werden vor allem folgende Verstöße ahnden:

  • unerlaubtes Parken, besonders das Zuparken von Rettungswegen
  • offene Feuer außerhalb von Grillplätzen
  • Verletzung der Corona-Abstandsregeln
  • „Wilde“ Müllentsorgung

Die Stadt weist darauf hin, dass die Intensivierung der Kontrollen im Rahmen der vorhandenen Personalkapazitäten erfolgt.

Weiterlesen: Mehr Kontrollen am Rotter See und an der Agger

Vorsicht bei Anrufen zur Energieberatung:

 

Einfach nein sagen am Telefon

  

Vor allem ältere Menschen melden sich zurzeit bei der Stadt Troisdorf, weil sie Anrufe vermeintlicher Energieberaterinnen und –berater bekamen, die ihnen kurzfristig Verträge zur Energieeinsparung und ähnliches anboten. Die Stadt und die Verbraucherzentrale NRW weisen darauf hin, dass beide keine Energieberaterinnen oder –berater beauftragt haben, Bürgerinnen und Bürger anzurufen, um Verträge oder kostenpflichtige Beratung anzubieten. Vorsicht bei solchen Anrufen oder Haustürgeschäften! Es ist nicht unhöflich, ein Angebot, das man nicht braucht oder seltsam findet, einfach abzulehnen. Ein eindeutiges „Nein“ ist in solchen Fällen angemessen. Auskunft gibt Energieberaterin Petra Grebing bei der Energieberatung Rhein-Sieg-Kreis, Tel. 02242/9693011, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neue Ideen für das Forum Kölner Straße:

 

Vom Konsumtempel zum Ort der Lebensfreude

  

Neue Ideen, neue Gestaltung, neue Urbanität: Das ehemalige „Hertie“-Gebäude an der Kölner Straße aus dem Jahr 1970, später umgebaut zum heutigen „Forum“, soll sowohl eine neue Außengestaltung als auch ein neues Innenleben erhalten. Das Unternehmen, dem das Gebäude gehört, plant einen „Ort der Lebensfreude“ mit vielseitigen Angeboten.

 

Vorgesehen ist eine einzigartige innovative Mischung aus Entertainment, Sport, Gastronomie, Shopping und Hotel. Seitens des Unternehmens als Eigentümer heißt es: „Das Hotelkonzept ist in das sonstige Geschehen integriert. Dazu gehört auch Bouldern über mehrere Stockwerke. Das Objekt soll an so prominenter Stelle wieder zum Aushängeschild der Stadt werden. Verantwortung für die Umwelt, die Stadt, das Umfeld, die Wirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger leiten die Planung“.

Weiterlesen: Vom Konsumtempel zum Ort der Lebensfreude

 

 

Verbraucherarbeit vor Ort in Zeiten der Corona-Pandemie (Stand Mai 2020)


Umfassende Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen sowohl für Ratsuchende als auch

für die Beratungsstellen-Belegschaft erforderten seit dem 16. März 2020 - in Analogie zur

kommunalen Praxis - sowohl eine Schließung der örtlichen Standorte der Verbraucherzentrale

NRW für den persönlichen Publikumsverkehr als auch das vorübergehende Aussetzen von

Gruppenveranstaltungen und Außenaktivitäten.


Verbraucherschutz und Service wurden weiterhin groß geschrieben.

Weiterlesen: Verbraucherarbeit vor Ort in Zeiten der Corona-Pandemie (Stand Mai 2020)

Das Wohnungsamt informiert

Wohngeld bei Kurzarbeit oder Wegfall Minijob

 

Wegen der Ausbreitung von COVID-19 (Corona) können viele Bürger*innen ihren Beruf derzeit gar nicht oder nur eingeschränkt ausüben. Viele sind in Kurzarbeit geraten oder haben ihren Minijob verloren. Deshalb haben zahlreiche Mieter Sorge, nicht mehr für Ihre Miete aufkommen zu können. 

Dies betrifft sowohl Haushalte, die bisher noch kein Wohngeld erhalten, als auch solche Haushalte, die bereits Wohngeld unter Anrechnung ihres bisherigen, höheren Einkommens beziehen. 

Die Stadt Troisdorf weist daraufhin, dass jederzeit die Möglichkeit besteht, digital oder schriftlich einen Erst- oder Erhöhungsantrag zu stellen. 

Die entsprechende Antragsunterlagen können auf der Homepage der Stadt heruntergeladen, ausgedruckt, ausgefüllt und der Stadt per Post an Stadt Troisdorf, Wohngeldstelle, Kölner Straße 176, 53840 Troisdorf, zugeschickt werden.

 

Weiterlesen: Wohngeld bei Kurzarbeit oder Wegfall Minijob

Neues Angebot für ältere Menschen: 

Einfach anrufen beim Seniorentelefon!

  

Die Stadt Troisdorf hat ein Seniorentelefon eingerichtet. Motto: Einfach mal jemanden zum Reden haben.

Unter Tel. 02241/900-518 können Seniorinnen und Senioren Fragen rund um das Alter stellen, Ideen und Anregungen loswerden oder Sorgen und Nöte mitteilen.

Das Seniorentelefon ist eine Initiative des Mehrgenerationenhauses – Haus International, einer Einrichtung des städtischen Sozial- und Wohnungsamts

 

Flüchtlingsberatung Refugee counselling Conseil pour les réfugiés

 

ﻥﻳءﺝﻼﻠﻟ ﺔﻳﻋﺎﻣﺗﺟﻻﺍ ﺍﺩﺎﺷﺭﻻﺎﺗﺍ ﺔﺣﻠﺻﻣ

 

 Jeden Mittwoch 09:00-12:00 Uhr Adresse: Martin-Luther-Haus

  

Themen:  Asylverfahren

 

 

  Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

Die Verbraucherzentrale bietet kostenfreie Workshops zum Thema „Energie sparen heißt Geld sparen“ an.

Die Aktion eignet sich für Menschen, die noch nicht lange in Deutschland leben und erstmals eine eigene Wohnung beziehen. Zudem bietet die Verbraucherzentrale den "Basis-Check" vor Ort für Mieterinnen und Mieter seit Januar kostenfrei an. Bei der 60-minütigen Begehung geht es um eine Bewertung von Strom- und Wärmeverbrauch, richtiges Heizen und Lüften sowie Energie-Einsparmöglichkeiten.

Sofern Interesse besteht, können Sie unmittelbar Kontakt mit Frau Wefers von der Verbraucherzentrale aufnehmen. Die Kontaktdaten von Frau Wefers entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

 

 Energie sparen

Viele interessante Information aus und für Troisdorf finden Sie unter:

 

https://www.troisdorf.city/Veranstaltungskalender

Machbarkeitsstudie:

Bessere Infrastruktur für Radpendler

 

Erste Ergebnisse zu leistungsfähigen RadPendlerRouten zwischen Köln und dem rechtsrheinischen Umland hat jetzt eine Machbarkeitsstudie geliefert. Einer der vier untersuchten Korridore soll dabei den Rhein-Sieg-Kreis mit Köln-Deutz verbinden. Ausgehend vom Bahnhof Troisdorf beziehungsweise von Niederkassel-Mondorf kommen die beiden Trassen in Köln-Zündorf zusammen und führen dann gemeinsam nach Deutz weiter. Die erste Strecke hat dabei eine Gesamtlänge von 23,4 Kilometern, die zweite beträgt rund 22,6 Kilometer. Ergänzt werden diese sogenannten Hauptachsen durch kleinere Zubringer, die weitere Bereiche mit den RadPendlerRouten verbinden, beispielsweise von Niederkassel zum Bahnhof Spich. Zudem sind Anschlüsse nach Bonn vorgesehen. Ziel ist es, durch ein neues attraktives Angebot den Radverkehr zwischen den Städten der Rheinschiene und dem rechtsrheinischen Umland zu beschleunigen, die Menschen noch mehr zum Umstieg auf das Fahrrad zu motivieren und dadurch den Auto-Verkehr auf den Straßen zu entlasten sowie einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Weiterlesen: Bessere Infrastruktur für Radpendler