Für Medikamente, Hilfsmittel, Behandlungen in der Physiotherapie, im Krankenhaus, in der Reha-Klinik oder bei häuslicher Krankenpflege werden gesetzliche Krankenversicherte neben ihrenmonatlichen Beiträgen mit weiteren Zuzahlungen zur Kasse gebeten.

So zahlen volljährige Versicherte bei Arzneimitteln auf Rezept Zuzahlungen in Höhe von 10Prozent, mindestens jedoch 5,-Euro und höchstens 10,-Euro, wobei jedoch nie mehr als dieKosten des jeweiligen Mittels.

Lesen Sie H I E R alles über gesetzliche Zuzahlungen und die Belastungsgrenzen

Die Treppe im Flur oder der Einstieg der Badewanne werden im Alter oft zum Hindernis. Dennoch schrecken viele ältere Menschen

davor zurück, die eigenen vier Wände den veränderten Bedürfnissen anzupassen.

Lesen Sie H I E R den ganzen Beitrag

Kassenärztliche Vereinigungen helfen bei raschem Termin

Akute Gelenkschmerzen, Herzbeschwerden oder plötzliche Sehstörungen: Zur Abklärung ernsthafter Symptome mussten Patienten bisher oft Monate auf einen Termin beim Facharzt warten. Ist eine dringende Untersuchung notwendig, erhalten gesetzlich Krankenversicherte ab dem 25. Januar über einen Service der Kassenärztlichen Vereinigungen einen zeitnahen Termin bei einem Facharzt", erklärt Sabine Wolter, Leiterin der Verbraucherzentrale Troisdorf.

Lesen Sie HIER den ganzen Beitrag.

Nützliche Zusatzleistungen oder unnötige Kosten?

Wenn gesetzlich Krankenversicherte beim Arzt ihr Portemonnaie zücken, holen sie nicht immer nur die Gesundheitskarte heraus. Viele bezahlen auch bares Geld für sogenannte Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL), die die Krankenkasse nicht übernimmt.

Weiterlesen: IGeL-Angebote beim Arzt richtig einschätzen


Ob Mallorca, Madagaskar oder Malediven – viele Urlaubsziele lassen sich nur mit dem Flieger erreichen. Aber bereits bei der Anreise verleiden vielfach überbuchte Maschinen oder annulierte Flüge Reisenden den Start in die Ferien.Um den Urlaubsärger möglichst gering zu halten, liefert Sabine Wolter von der Verbrauchzentrale Troisdorf das passende rechtliche Rüstzeug für Flugreisen:

Weiterlesen: Reise Spezialtipps für Urlauber bei Flugreisen

Urlaubszeit für pflegende Angehörige Endlich Ferien und Sommer, Sonne, Strand genießen! Doch viele Angehörige, die einen hilfsbedürftigen Menschen zu Hause betreuen und pflegen, gönnen sich selten eine Auszeit. Häufig, weil sie schlichtweg nicht wissen, wie sie den Urlaub von der Pflege organisieren sollen.„Diese Verschnaufpause befürwortet auch der Gesetzgeber:

Weiterlesen: Verbraucherzentrale Informiert!

Fuß- und Radweg über Bahnbrücke vorübergehend gesperrt


Die Eisenbahnbrücke an der Mendener Straße/K 29 in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte über die Sieg ist ab sofort bis auf weiteres sowohl auf der Seite Sankt Augustin als auch auf Troisdorfer Seite für den Fußgänger- und Radverkehr gesperrt. Grund sind erhebliche Mängel an Stand- und Verkehrssicherheit, die kürzlich durch ein Gutachten festgestellt worden sind. Fußgänger und Radfahrer können über den Siegdeich ausweichen und die Sieg über die Melanbogenbrücke überqueren.

Weiterlesen: Sicherheitsmängel an der Siegbrücke in FWH

Die Stadt Troisdorf hat gemeinsam mit Peter Haas vom Heimat-und Geschichtsverein einen Audio-Guide durch die Troisdorfer Innenstadt entwickelt.

Weiterlesen: Stadt und Heimat- und Geschichtsverein entwickeln Audioguide

Stadtverwaltung nimmt Anregungen und Kritik entgegen


Das Ideen- und Beschwerde-Management der Stadt Troisdorf bietet den Bürgerinnen und Bürgern ein komfortables Internet-Portal, um Ideen, Anregungen und Kritik mitzuteilen. Gleich auf der Startseite der städtischen Homepage gelangt man zum Onlineportal, das in drei Kategorien unterteilt ist: 1. einen Schaden anzeigen, 2. Nachrichten senden oder 3. Beschwerden abgeben.

Weiterlesen: Bürgernaher Service im Troisdorfer Rathaus